Reisen, ein wichtiges Tool für deine Persönlichkeitsentwicklung!

Im heutigen Blogpost geht es um ein wichtiges und umfangreiches Thema: Das Reisen. Wir sind die erste Generation, die die Möglichkeit besitzt ohne große Probleme die Welt zu bereisen. Österreicher, Deutsche und Schweizer haben das Geschenk in die Wiege gelegt bekommen, einen Reisepass zu besitzen, der es uns ermöglicht in viele verschiedene Länder zu reisen. Während du mit einem deutschen Reisepass in 158 Länder ohne Visa reisen darfst, sind es beim afghanischen Pass nur 23. Seid also jedes Mal, wenn ihr ein neues Land bereist dankbar!

Der Unterschied zwischen Reisen und Urlaub:

Urlaub verbringt man meinst nur an einem Ort. Ziel ist es, sich vom stressigen Alltag zu erholen. All Inclusive, eine Liege am Strand und viel Ruhe findet man im Urlaub.

Reisen ist hingegen eine ganz andere Art seine arbeitsfreie Zeit zu verbringen. Es geht darum, sich in das Unbekannte zu stürzen und möglichst viele Eindrücke für das Leben zu sammeln.

Warum sollte ich reisen gehen?

Verlassen wir das ganze Leben lang nicht unser Zuhause, kann es passieren, dass unser Denken und unsere Sichtweisen sehr eingeschränkt werden. Reisen bringt uns aus unserer so geliebten Komfortzone. Und umso öfter wir diese verlassen, desto mehr lernen wir für unser Leben. Man wird auf viele unangenehmen Situationen stoßen, welche einen stärker und selbstbewusster machen. Man wird auf viele neue und völlig unterschiedliche Persönlichkeiten stoßen, denen man mit seiner wahren Persönlichkeit begegnen kann. Allzu oft müssen wir uns im Alltag verstellen, nur um Personen zu gefallen, die wir schon das ganze Leben kennen. Durch das Reisen werden wir offener gegenüber neuen Dingen, das macht das Leben schöner. Denn umso offener wir werden, desto mehr Möglichkeiten bietet uns das Leben.

„Wenn du dich ins Abenteuer stürzt, macht es keinen Sinn, Ratschläge von Menschen anzunehmen, die niemals ihr Zuhause verlassen haben“ – Rumi

Wie erkenne ich, dass reisen etwas für mich ist?

Du hast noch nie eine Reise erlebt und kennst nur den klassischen Urlaub? Vor deiner ersten Reise werden viele Bedenken hochkommen. Dein Gehirn wird dir eine breite Auswahl an Möglichkeiten vorspielen, welche dir alle zustoßen könnten. Doch habe keine Angst, ich vergleiche die erste Reise gerne mit Bergsteigen. Wenn du unten losgehst wirkt der Berg bedrückend auf dich, du hast keine Ahnung wie du je den Gipfel erreichen sollst. Also beginnst du, und Schritt für Schritt löscht du jeden Zweifel aus deinem Kopf aus. Bis du es dann endlich geschafft hast und glaube mir der Ausblick ist es wert! Um die Frage zu beantworten, wie erkenne ich ob Reisen etwas für mich ist: Bevor du es nicht gemacht hast kannst du nicht erkennen, ob du ein Reisemensch bist. Stell dir die Fragen, wie viel wirst du lernen, wenn du dem Reisen eine Chance gibst und wie viel wirst du verpassen wenn du es nicht machst!

Alleine reisen oder in der Gruppe?

Die Antwort lautet ganz klar: gehe alleine Reisen. Wenn du Reiseanfänger bist, kannst du es auch langsamer auf dich zukommen lassen. Reise zuerst in der Gruppe, dann zu zweit und zum Schluss versuchst du es alleine. Alleine reisen hat dabei die größte Auswirkung auf deine Persönlichkeitsentwicklung. Egal mit welchem Problem dich deine Reise konfrontiert, du musst sie alleine lösen. 

„Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, liest nur eine Seite davon“ – Augustinus Aurelius

Vor tausenden von Jahren war es völlig normal jeden Tag zu reisen, jeder Tag war neu und ungewiss, ständig wurden wir mit neuen Ereignissen konfrontiert. Doch dann erkannten die Menschen, dass es viel mehr Komfort bietet sich an einem Ort niederzulassen. Man konnte Landwirtschaft betreiben und hatte die Möglichkeit sich einen Lebensstandard zu schaffen. Heute ist es völlig normal, nur an einem Ort zu leben und täglich der gleichen eintönigen Arbeit nachzugehen. Die Frage, die ich mir jedoch stelle: Sind wir heute glücklicher als früher? Meiner Meinung nach ist der Komfort, den uns das Leben heutzutage zumindest in unserer westlichen Gesellschaft bietet, zu hoch, um genügend Entwicklungsschritte zu machen. Also musst du selbst versuchen dein Leben spannender zu gestalten und dich täglich aus der Komfortzone pushen, um neue Dinge zu lernen!

5 Kommentare zu „Reisen, ein wichtiges Tool für deine Persönlichkeitsentwicklung!“

  1. „No growth in the comfort zone, no comfort in the growth zone“ – dieses Zitat unterstreicht meine Zustimmung zu deinem inspirierenden und interessanten Blogpost. Deine Offenheit gegenüber dem Unbequemen und deine Direktheit zum Thema Alleine-Reisen bestärkt mich sehr.
    Meine Familie und Freunde sind oft verwundert, wieso ich alleine reisen möchte. Aber genau wie du in deinem Blogpost beschreibst, bin ich der Meinung, dass die täglich neuen Eindrücke, die Konfrontation mit neuen, fremden Menschen und Situationen uns dazu veranlassen, über uns hinauszuwachsen. Wenn wir uns stets in unserem Schneckenhaus verkriechen, werden wir nie den Zauber der Welt erleben – und sie bietet uns so viel.
    PS: Natürlich glaube ich, dass mit einem ebenso aufgeschlossenen Reisebuddy eine gemeinsame Reise auch erfahrungsbereichernd und interessant ist 😉

    1. Hi Christina
      Schönes Zitat und danke für dein Kommentar!
      Zu dem Thema „Meine Familie und Freunde sind oft verwundert, wieso ich alleine Reisen möchte“: Es ist immer schwer wenn das Umfeld anderer Meinung ist oder sogar versucht deine Meinung zu ändern. Ich konfrontiere mich gerne mit zwei Fragen um für mich herauszufinden ob die Meinung dieser Person auch für meine Situation stimmig ist: Hat die Person erreicht, was ich einmal erreichen möchte? Ist die Person den Weg den ich gehen möchte schon einmal gegangen?
      Und zum Thema Reisebuddy bin ich auch deiner Meinung, es ist immer schön eine Person an der Seite zu haben, mit der man seine Erlebnisse teilen kann.

  2. Viele Menschen verlernen es selbstständige Entscheidungen zu treffen durch viele Einflussfaktoren wie zum Beispiel zu viel (oder falscher) Medien Konsum und das in einer Zeit wo die Eigenschaft gute und schnelle Entscheidungen zu treffen so wichtig wie noch nie ist. Es gibt nämlich immer mehr zu entscheiden, alleine wenn du dir einen Apfel kaufen möchtest und vor dem Supermarkt Regal stehst kannst du zwischen 5 verschieden Sorten, Anbieter und Bio oder nicht Bio….wählen.

    Durch das alleine Reisen denke ich lernt man sich selber wieder besser kennen und kann seine Prioritäten wieder gezielter setzen, denn wie in deinem Artikel beschrieben bist du beim alleine Reisen auf dich gestellt.

    Ich bin motiviert auf meine nächste Reise!

    Happy traveling 😉

    1. Hi Felix
      Du sprichst ein super Thema an, welches ich nur bestätigen kann! Man lernt beim Reisen sich eine eigene Meinung zu bilden und dabei nur auf sich selbst zu hören. Und genau um das geht es beim Entscheidungen treffen, sich äußeren Einflüssen auszusetzen und diese auf sich wirken zu lassen, jedoch die Entscheidung völlig alleine treffen zu müssen. Am anderen Ende der Welt, ohne Handyempfang wirst du deine Entscheidung immer selbst treffen müssen.
      Danke für dein Kommentar 🙂

  3. Hi Felix,

    ein klasse Beitrag ist das. Gerne würde wir diesen und deinen Blog auf unserer bald online-gehenden Seite slowww.me veröffentlichen und auf deinen Blog aufmerksam machen. Das trifft genau unser Thema. Ich würde mich freuen, von dir zu hören.

    VG
    Alena

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.