Worum es in diesem Blog geht:

Happy Body and Soul gibt dir die Grundpfeiler für ein gesundes und erfülltes Leben mit auf den Weg. Mein Ziel ist es mit diesem Blog mehr Bewusstsein für Körper und Geist zu schaffen für ein glücklicheres und sorgenfreieres Leben.

Köper:

Heutzutage ist es den Menschen wichtiger als je zuvor einen gesunden, sportlichen Körper zu haben. Jedoch gibt es unzählige Ernährung und Fitnessmythen auf dem Markt. Also wo anfangen? Mein Ziel ist es, dich so viel wie möglich Wissen so einfach wie möglich zu vermitteln. So sparst du dir Zeit und kannst schneller in die Umsetzung kommen.

Geist:

Wir leben in einer Gesellschaft mit strikten Strukturen, es scheint schon völlig normal zu sein sich über seinen Beruf zu identifizieren. Doch sind wir wirklich nur das Arbeittier, welches fünf Tage die Woche dem 9 to 5 Job nachläuft? Vielleicht ist es in erster Linie nicht das System, welches wir ändern sollten, vielleicht ist es die Einstellung, mit der wir täglich unserer Berufung nachgehen. Mein Ziel ist es, die Einstellung meiner Leserschaft zum Leben zu verändern. Viel zu oft vergessen wir, dass unser Leben irgendwann zu Ende sein wird. Sollte es nicht zu unserer Lebensaufgabe gehören, schöne Momente zu erzeugen und in einem liebevollen miteinander zu leben?

Zu meiner Person:

Meine absolute Leidenschaft ist der Sport. Seit ich denken kann hatte ich immer ein Tool, um mich sportlich auszuleben. Ich verbrachte lange Zeit meines Lebens mit Badminton: tägliches Training und Turniere an jedem Wochenende waren damals normal. Den sportlichen Teil hatte ich also schon immer in meinem Leben, der Teil den ich in diesem Blog mit „Geist“ beschreibe hat mich damals jedoch gefehlt. Ich hatte Probleme meine Gedanken zu kontrollieren und mentale Stärke zu beweisen. Vor ca. 3 Jahren habe ich dann die Meditation und die Persönlichkeitsentwicklung für mich entdeckt. Ab diesem Zeitpunkt habe ich mein Umfeld verändert, unzählige Bücher gelesen und ganz neue Dinge erlebt, die mich weit aus der Komfortzone getrieben haben. Jetzt ist der Punkt für mich gekommen, das ganze Wissen und die Erfahrungen nach außen zu tragen.

Warum gehe ich diesen Schritt?

Immer mehr Menschen versuchen ihr Privatleben über soziale Netzwerke nach außen zu tragen. Auch ich bin mit diesem Trend gegangen und habe vor allem über Instragram mehr über mein Leben preis gegeben. Deshalb lag irgendwann die Frage auf der Hand, mit der sich meiner Meinung nach jeder auseinander setzen sollte, der private Dinge nach außen trägt: Ist es ein Egoproblem?  Und genau diese Frage möchte ich immer mit einem klaren Nein beantworten können. Ich hätte mir an den Tiefpunkten meines Lebens eine Person gewünscht, die mich an die Hand nimmt und mir mit einfachen Schritten dazu verhilft, eine bessere Version meiner selbst zu werden. Und genau das möchte ich mit diesem Blog für dich sein.