Was ist Persönlickeitsentwicklung und warum sich jeder damit beschäftigen sollte

Sollte es nicht das Ziel sein, sich ständig in den verschiedenen Lebensbereichen zu verbessern? Ob es sich nun um Beziehungen, Spiritualität, Finanzen oder auch die Gesundheit handelt, Persönlichkeitsentwicklung kann dir dabei helfen in jedem dieser Bereiche zu wachsen. Sieht man sich die Pflanzenwelt an, ist es für uns völlig normal, dass alle Pflanzen, die nicht wachsen, sterben. Dasselbe Prinzip gilt auch für uns Menschen, jedoch ist es vielen nicht bewusst. Wir sterben jedoch nicht wie Pflanzen, sondern verlieren unsere Lebensfreude.

„Das Leben hätte mir alles geboten, wenn ich nur mehr vom Leben verlangt hätte“ – aus dem Buch The One Thing

Der Unterschied zwischen aktiver und passiver Persönlichkeitsentwicklung:

Ob bewusst oder unterbewusst, wir entwickeln uns ständig weiter. Wir können uns also aktiv oder passiv persönlich weiterentwickeln. Passiv ist eine unbewusste Entwicklung und aktiv hingegen eine bewusste Entwicklung. Ziellose Tätigkeiten wie Videospiele oder Fernsehen mit Dauerwerbesendung sorgen also genau so wie Sachbücher lesen, Seminare besuchen oder Onlinekurse absolvieren für einen Entwicklungsprozess in uns. Wir selbst können entscheiden, ob wir persönlich wachsen wollen oder in eine negative Abwärtsspirale geraten. Habe immer ein Ziel vor Augen. Liest du zum Beispiel täglich 20 Seiten über Psychologie, sind das auf ein Jahr gerechnet 20-30 gelesene Bücher. Unterschätze also nie, was du in kurzer Zeit, aber mit täglicher Konstanz erreichen kannst!

Was genau ist Persönlichkeitsentwicklung?

Grundsätzlich bedeutet Persönlichkeitsentwicklung, dass du ständig versuchst persönlich zu wachsen. 

  • Du setzt dich mit deinen Stärken und Schwächen auseinander und bist dadurch selbstbewusster und erfolgreicher bei deiner Zielsetzung
  • Du lernst ständig Neues, da du offener und neugieriger auf Dinge zugehst
  • Du entwickelst eine tiefe Lebensfreude, da du lernst dankbar zu sein
  • Du erkennst negative Gewohnheiten und ersetzt sie Stück für Stück durch bewusste zielführende Tätigkeiten
  • Du veränderst deine Einstellung, da du dich mit deinen Glaubenssätzen auseinandersetzt
  • Du überwindest deine Ängste, da du dich immer weiter aus der Komfortzone wagst

Es gibt natürlich viele verschiedene Möglichkeiten, die dir helfen können an dein spezifisches Ziel zu gelangen. Ich werde heute ein paar der wichtigsten Punkte ansprechen.

Unterschätze nie die Macht deiner Gedanken!

Versuche einen Moment lange ruhig zu sein und an nichts zu denken. Wie lange ist es dir gelungen deinen Gedankenstrom völlig zu beruhigen? Wenn du dich noch nie mit Meditation oder einem ähnlichen Tool beschäftigt hast, welches dir dabei hilft deine Gedanken zu ordnen und zu kontrollieren, wirst du merken, dass dein Gehirn ununterbrochen Gedanken produziert. Eine durchschnittliche Person hat täglich ca. 90% negative Gedanken, ohne dies wirklich zu erkennen, da die meisten davon unterbewusst ablaufen. Stell dir also vor, du hättest einen Freund der dich 24 Stunden täglich begleitet und dir ununterbrochen Sätze zuspricht wie: „Du wirst nie einen Job finden, der dich absolut erfüllt“ oder „sprich nicht mit fremden Menschen, denn die meisten wollen dir nichts Gutes“. Würdest du mit dieser Person mehr als einen Tag verbringen? Ziel sollte es in erster Linie sein, bewusster durch den Alltag zu gehen, um den Gedankenstrom zu erkennen und ihn danach positiv zu beeinflussen.

Was sind Glaubenssätze und wodurch entstehen sie?

Jeder Mensch lebt nach unterschiedlichen Glaubenssätzen. Sie tragen viel zu unserer Lebensweise und zu unseren Entscheidungen bei. Glaubenssätze beschreiben die Grundhaltung wie wir zu gewissen Themen stehen. Haben wir zum Beispiel den Glaubenssatz: „In Beziehungen wird man immer eingeengt“, wird es für diese Person schwierig, sich auf eine Partnerschaft einzulassen. Glaubenssätze haben zwei verschiedene Ursprünge. Entweder stammen sie aus der Kindheit oder sie resultieren aus unseren Erfahrungen. Viele davon können uns jedoch limitieren und beeinflussen die Entscheidungen, die wir treffen. Wichtig ist es limitierende oder negative Glaubenssysteme zu erkennen, zu hinterfragen und diese zu ändern. Denn oft beschreiben Glaubenssätze nicht unsere Sicht auf die Dinge, sondern die Sicht einer anderen Person, die uns den Glaubenssatz eingeimpft hat. Vergiss also niemals Meinungen zu hinterfragen und offen für neue Ansichten zu sein, denn wer weiß, vielleicht steckt ein engstirniger Glaubenssatz hinter deiner Sichtweise. 

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt“ – Albert Einstein

Wie du mit Visualisation deine Zukunft verändern kannst:

Visualisation verhilft dir dabei ein klareres Bild von deinen Zielen zu erschaffen. Dies ist wichtig, denn umso genauer du dein Ziel definiert hast, desto leichter wird es für dich sein dieses zu erreichen. Schließe deine Augen und male dir vor deinem geistigen Auge ein genaues Bild von dem Moment, an dem du dein Ziel bereits erreicht hast. 

Fragen, die dir helfen können um ein möglichst genaues Bild zu erzeugen:

  • Wie fühlst du dich, wenn du dein Ziel erreicht hast?
  • Wie siehst du in dieser Situation aus? Was trägst du?
  • Welche Leute sind bei dir, wenn du dein Ziel erreichst?
  • Wie sieht deine Umgebung aus?
  • Wie riecht es in dieser Situation?

Wichtig ist nicht nur Ziele zu visualisieren, sondern auch den Prozess, der zum Ziel führt geistig darzustellen. Studien haben ergeben, dass Personen, die ihren Weg zum gewünschten Ziel visualisieren, viel schneller ans Ziel kommen.

Führe ein Tagebuch oder ein Erfolgsjournal!

Eines der besten Werkzeuge für deine Persönlichkeitsentwicklung ist ein sogenanntes Erfolgsjournal. Es ist eine Art Tagebuch, wo du deine täglichen Erfolge, Dinge für die du dankbar bist, schöne Momente usw. dokumentierst. 

Was sollte dein täglicher Erfolgsjournal enthalten?

  • deine größten Erfolge des Tages
  • Dinge für die du heute dankbar bist
  • Ideen, die du heute hattest und in Zukunft umsetzten möchtest

Denke immer daran dein Erfolgsjournal ist nur für dich zugänglich, du kannst also wild darauf losschreiben und musst nicht daran denken, was andere darüber wohl denken würden. Jeder Gedanke zählt!

Wo bekommen ich mehr von der Persönlichkeitsentwicklung?

  • Podcasts („die Glücksritter“; „the victory road“)
  • Bücher („Why Not“ – Lars Amend; alle Bücher von John Strelecky; „Lebe nach deine eigenen Regeln“ – Vishen Lakhiani)
  • Youtube („Jay Shetty“; „Yes Theory“)
  • Seminare (https://jsandfriends.com)

Plane feste Zeiten ein, um dich deiner Entwicklung zu widmen. Hast du schon mal den Satz gehört: „Bleib so wie du bist“? Dieser beschreibt meiner Meinung nach genau wie viel wir uns aktuell mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigen. Doch willst du in 20 Jahren wirklich dieselbe Persönlichkeit haben wie heute? 

Den heutigen Blogpost schließe ich mit einem Video von Jay Shetty ab. Ich freue mich auf das Teilen deiner Gedanken! 

2 Kommentare zu „Was ist Persönlickeitsentwicklung und warum sich jeder damit beschäftigen sollte“

  1. Hey Lukas,
    Danke für diesen Post, ist echt mega inspirierend, vor allem weil ich mich gerade intensiv mit dem Thema beschäftige. Die Macht der Gedanken – die meisten sind sich (noch) nicht bewusst, dass das der Schlüssel zum Glück ist aber mit solchen Blogs bringt man es den Leuten immer näher, tolle Sache

    1. Hi Tanja
      Vielen Dank für deinen Kommentar, du hast vollkommen recht! Ich finde das Zitat von Peace Pilgrim unterstreicht deine Aussage prima: „Würdest du erkennen, wie viel Macht in deinen Gedanken steckt, du hättest nie wieder einen negativen“.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.